Elversberg – Waldstadion Kaiserlinde

Zu Gast bei: SV 1907 Elversberg – Kickers Offenbach // Regionalliga Südwest // Endstand: 0:2 // Zuschauer: 1.347 // 09.03.2020


„Montags könnt ich kotzen“, tönt es oft aus den Fankurven der Republik. Und in der Tat sind Montagsspiele absolut vermeidenswert. Aber manchmal, ganz manchmal, wenn die Sterne günstig stehen und der Dienstplan es zulässt, ist selbst ein Montagsspiel für Gotthilf erreichbar.

Mit geschätzten Kollegen ging es zum Auswärtsspiel des OFC an die Elversberger Kaiserlinde, denn die Komplettierung der Regionalliga Südwest ist nunmal kein Selbstläufer. Sportlich hatten sich die Offenbacher den Überraschungs-Dreier durchaus verdient. Der SVE hatte optisches Übergewicht (… ein Thema mit dem sich Gotthilf auch persönlich gut auskennt …). Doch der OFC hat defensiv sehr diszipliniert gearbeitet, wenig zugelassen und in der zweiten Hälfte dann die Nadelstiche gesetzt, die zum Auswärtssieg gegen das Spitzenteam aus dem Saarland führten.

Das reine Fußballstadion mit seiner bunten Haupttribüne und den hoch aufgeschossenen Flutlichtmasten ist durchaus einen Besuch wert, findet Gotthilf. Immerhin ist man sehr nah dran am Geschehen. Mit einem Zwanni für einen Haupttribünen-Sitzplatz ist man noch ganz okay bedient.


Stimmungstechnisch beteiligten sich beide Fanszenen an den derzeitigen Protesten gegen die Verbände, insbesondere den DFB. Die OFC-Fans zeigten zwei Spruchbänder, die auf die Sonderbehandlung von Dietmar Hopp durch Verbände und Vereine abzielten. Dass dabei ein unangenehmer Rechtschreibfehler auftauchte, sei mal vergessen. Die Botschaften jedenfalls waren klar. Zudem kritisierten die Offenbacher den Fernsehsender Sport1, dem es u.a. zu verdanken ist, dass das Spiel am ungeliebten Montag ausgetragen wurde. Zeitweise stimmen Gäste und SVE-Fans das wechselseitige „Scheiß DFB“ an.

Der Elversbörger – gut gemeint, aber schlecht in Form.

Kulinarisch setzt man in Elversberg auf regionales. Der #Elversbörger blieb allerdings hinter den Erwartungen zurück. Er lag wohl etwas zu lange auf dem Grill und das Fleisch war geschmacklich eher lasch gewürzt. Gut gemeint ist er trotzdem. Die Bratwurst hingegen war durchaus schmackhaft, sodass Gotthilf die Kaiserlinde zufrieden verließ. Eine dezidierte Wurstbewertung gibt’s wie immer beim Kollegen Worscht D‘Or.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.