Homburg (Saar) – Waldstadion

Waldstadion Homburg, FC 08 HomburgTSV SCHOTT Mainz 1:0, 18.09.2021
🗓 48/2021
🏟 552
👨‍👩‍👧‍👦 967
⚽️ Regionalliga Südwest

Shame On Gotthilf. Das Waldstadion in Homburg gehört sicher zum kleinen 1×1 des Hoppens. Lange schob Habedurst es vor sich her. Umso größer die Erleichterung, dass er es nun in seine Sammlung mit aufnehmen konnte. Und das Waldstadion wusste zu gefallen. Mitten im Grünen gelegen, sieht man schon aus der Ferne die Flutlichtmasten aus den dicht gewachsenen Laubbäumen hervorwachsen. Schade nur, dass das Spiel mit der Schönheit des Stadions nicht im geringsten mithalten konnte.

Uiuiui war das ein Gegurke. Kaum ein Angriff wurde zu Ende vorgetragen, kaum eine Flanke fand das gewünschte Ziel, richtige Torchancen waren in dem Spiel beinahe so selten wie die blaue Mauritius. Respekt geht an die Jungs aus der Homburger Szene, die die fußballerische Magerkost beinahe 90 Minuten lang durchgehend mit Gesängen aufhübschten. Vielleicht nahm das der Spieler Philipp Schuck zum Anlass, doch noch für ein Tor zu sorgen, als er sich in der 77. Minute elegant mit dem Ball am Fuß in den Mainzer Strafraum dribbelte, dabei drei Verteidiger schuljungenhaft aussteigen ließ und den Ball in die kurze Ecke schob, wo er erst mit dem Innenpfosten kollidierte und dann ins Tor klatschte. Immerhin: Das war sehenswert!

Und noch ein Ausflugstipp:

Hoch oben über der Stadt Homburg thronte einst die Burg Hohenburg, die inzwischen als Ruine teilweise wieder freigelegt ist. Wer Fan von solch alten Gemäuern ist, der wird dort oben seine Freude haben. Aber auch, wer einfach herrliche Aussichten genießt, ist dort oben gut aufgehoben. Von oben sieht man auch die Flutlichtmasten des Waldstadions aus den Bäumen hervorragen. Unten drunter befinden sich die Schlossberghöhlen, die auf den Bildern faszinierend aussahen, die bei Gotthilfs Besuch aber leider schon geschlossen waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.