Leverkusen-Schlebusch: Sportplatz “Im Bühl”

Zu Besuch: SV Schlebusch – TuS Marialinden 2:2 // Landesliga Mittelrhein Staffel 1 // Zuschauer: ca. 500
IMG_4723

Das dritte Augustwochenende 2016 steht zwar ganz im Zeichen des DFB-Pokals. Zum Auftakt hab ich mir aber erstmal Landesliga gegeben. Das Eröffnungsspiel der Mittelrhein-Staffel 1 zwischen dem SV Schlebusch und dem TuS Marialinden.

 

[slideshow_deploy id=’379′]

Mit dem Fahrrad ging es in die S-Bahn von Köln aus in den Leverkusener Stadtteil Schlebusch. Von der S-Bahn-Haltestelle waren es noch runde 10 Minuten bis zur Sportanlage. Wegen der Gamescom in Köln hatte der Zug allerdings Verspätung. So sind mir die ersten 15 Minuten flöten gegangen. Scheiß Gamer 😉 , sollen sich mal vernünftiges Hobby suchen. Groundhopping zum Beispiel. Ärgern hilft ja nichts, obwohl ich bei Ankunft schon zwei Tore verpasst habe. Dafür bin ich  aber gratis reingekommen, denn die Kasse war nicht mehr besetzt.
Vor dem Stadion wurde ich standesgemäß von zwei IMG_4613VIP-Ordnern in gelben Leibchen empfangen und mit meiner Tretmühle von Fahrrad auf die dafür vorgesehenen Stellplätze verwiesen. Ordner waren auch die optisch prägenden Personen des Abends. An jeder Ecke standen sie mit ihren schrillen gelben Westen. Zu tun hatten sie allerdings nichts – zumindest nichts, was man als Besucher erkennen konnte. Einer hat sich zwischenzeitlich mal ins Gebüsch verkrochen und seine Weste ausgezogen. Die Dampfwolken, die aus der Botanik aufstiegen rochen nach Gras. Deutlich nach Gras. Sei ihm gegönnt.

Das Stadion „Im Bühl“ (oder nennt man es Sportplatz?) war auf jeden Fall gut gefüllt. Die sehenswerte, überdachte Haupttribüne mit ihren schwarz-gelben Schalensitzen und vier Stehstufen war voll mit Menschen. Auch an den Banden weiter vorne haben es sich viele Menschen gemütlich gemacht. Ebenso wie auf der Gegenseite. Ich schätze die Zuschauerzahl mal auf runde 500. Eine Gruppe – offenbar aus Marialinden – hatte ein Megafon dabei. Daraus ertönten immer wieder Klassiker-Sätze aus der Kreisklassenbibel: „Der hat schon Gelb!“, oder „Immer der Sechser!“ Laut wurde es sonst nur bei den entsprechenden Spielszenen.

ZIMG_4633um Eröffnungsspiel haben die Schlebuscher ordentlich aufgefahren: ein Riesenbierwagen, Riesenbratwürste (man könnte sie auch Bratschläuche nennen) und sogar ein Dönerspieß, der fleißig vor sich hin rotierte. Ich habe mich für die Bratwurst entschieden. Kostete 2€ und war gut gewürzt und schön knackig.

 

 

 

Insgesamt war es ein schöner Sommerabend auf einer netten, kleinen Anlage. Sie fällt in die Kategorie: Kann man mal machen, wenn man gerade in der Nähe ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.