Meschede – Dünnefeld-Stadion

Zu Gast bei: SSV Meschede – TuS Langenholthausen // Bezirksliga Westfalen Gruppe 4 // Endstand: 0:2 // Zuschauer: 70 // 16.09.2018

Gotthilf ist ein waschechter Sauerländer im hessischen Exil. Aber trotz der Entfernung müssen auch die Perlen der Heimat besucht werden. Das Dünnefeld-Stadion in Meschede (Hochsauerlandkreis) gehört sicher dazu.

Das Stadion überzeugt durch eine Haupttribüne mit vier Reihen roter und schwarzer Schalensitze. Auch die Gegenseite bietet einen vierstufigen Ausbau. Auf großzügigen und moosbewachsenen Betonstufen kann man stehend das Fußball-Geschehen verfolgen. Auf der Tartanfläche hinter den Toren befinden sich Leichtathletikanlagen, die schon bessere Zeiten erlebt haben. Jedenfalls würde sich Gotthilf hüten, die morsche Hochsprung-Anlage zu benutzen. Aber das kann auch andere Gründe haben. Da euch der gute Habedurst hier in den letzten Beiträgen viel Text zugemutet hat, will er an dieser Stelle damit aufhören und die Bilder für sich sprechen lassen.

Meschede – ein Augenschmaus:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.