München – Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße

Zu Gast bei: TSV 1860 München – Eintracht Braunschweig // 3. Liga // Endstand: 4:1 // Zuschauer: 15.000 (ausverkauft) // 26.01.2020

Ein Traum wurde wahr. Es sollte Ende Januar werden, bis Gotthilf Habedurst endlich das Grünwalder Stadion in München kreuzen konnte. Ein Stadion, das so ziemlich viel von dem hat, was der Hopper zu schätzen weiß. Alles ziemlich oldschool. Von den charakteristischen Flutlichtmasten bis hin zur vollanalogen Anzeigetafel. Das “Grünwalder” – Heimat der Münch’ner Löwen ist ein echter Augen- und Ohrenschmaus. Denn auch die Stimmung der Löwenfans ist ein echtes Erlebnis.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Heute einen Traum erfüllt. Das wunderbare Stadion an der Grünwalder Straße kann sich nunmehr als gekreuzt betrachten. Eine super Stimmung, ein tolles Drumherum, super gastfreundliche Menschen. Was trübt, sind die teuren Preise und die nicht so schmackhafte Bockwurst. 30€ für nen Drittliga-Ticket und vier Euro für ne Bockwurst aus dem Tauchsieder sind schon happig. Aber das Stadion ist ein absolutes Brett. Wunderschön gelegen inmitten des Giesinger Wohngebiets. War schon ganz geil. Die treuen Reisegefährten waren @worschtdor @groundteufel // @tsv1860 @1860ground @stefan.1860 @giasing.1860 @1860graphix #1860 #tsv1860münchen #1860münchen #grünwalder #stadionandergrünwalderstrasse #giesing #obergiesing #giasing #minga #münchen #Groundhopping #Stadion #Stadionliebe #hopper #habedurstchroniken #gotthilfhabedurstontour

Ein Beitrag geteilt von Habedursts „Groundblogging“ (@groundblogging.de) am

Einen einzigen Makel erlaubt sich das “Grünwalder” dennoch: Das Catering wusste nicht so richtig zu überzeugen, wie auch Worscht D’Or ziemlich treffend formuliert.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wursttest Nr. 125: Städtisches Stadion an der Grünwalderstraße getestet am 26.01.2020 TSV 1860 München gegen Eintracht Braunschweig [4:1] 3. Liga 🎟 27,50€ 🍺 4,30€/0,5l (Hacker Pschorr) 🌭 4,00€ _______________ Da bekommst du für ein Heidengeld nicht mal gegrillt, sondern stattdessen eine Krainer als „regionale Spezialität“ angepriesen. Diese entpuppt sich als bessere Bockwurst, die noch gut und gerne paar Minuten hätte ziehen können. Schade drum, bewurstet euch lieber sicherheitshalber im großartigen Giesinger Braustübl. Fazit: 1 von 5 Sternen! _______________ #wurst #worscht #bratwurst #stadionwurst #krainer #sechzig #tsv #1860 #münchen #giesing #grünwalder #eintracht #braunschweig #löwen #hoppen #groundhopping @tsv1860 @eintrachtbraunschweig1895 @3.liga @groundblogging.de @groundteufel

Ein Beitrag geteilt von Worscht D'Or (@worschtdor) am

Insgesamt war es aber trotzdem ein schöner Ausflug nach Giesing. Das lag vor allem an den gastfreundlichen Löwen-Fans, die uns sehr herzlich und offen begegneten. Einen Besuch im Grünwalder Stadion sollte man auf jeden Fall im Giesinger Bräustüberl beginnen. Dort – keine fünf Fußminuten vom Stadion entfernt – trifft sich bei bestem regionalen Bier und deftigem Essen ein guter Teil der Sechz’ger Fanschar. Dort kommt man schnell ins Gespräch mit einheimischen “Giasinger” Originalen und erfährt einiges aus der Löwen-Fanseele.

Insgesamt war es ein schöner Besuch, insbesondere auch dadurch, dass die Löwen-Elf eine überzeugende Leistung gegen Braunschweig bot und die Löwen aus Niedersachsen mit vier Toren nach Hause schickte. Das hat natürlich für allerbeste Stimmung auf den Rängen gesorgt. Insbesondere die Torshow ist ziemlich geil:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.