Rödermark – Ober-Roden Sportplatz Dr.-Walter-Kolb-Straße

Sportplatz Dr. Walter Kolb-Straße, TS Ober-Roden 1895 – SG Langstadt/ Babenhausen 1:1, 27.08.2020
🗓 53/2020
🏟 483
👨‍👩‍👧‍👦 120
⚽️ Rödermark-Cup (Verbandsliga vs Gruppenliga)

PODCAST Funkhaus Habedurst
“Hinterm Schniggel-Äquator”

Der Gnade der frühen Anstoßzeit sei es gedankt, dass Gotthilf trotz unchristlichen Frühdienstbeginns noch ein Abendspiel mitnehmen konnte. 18:30h in S-Bahn-Nähe ist einfach unschlagbar. Und so führte ihn sein Weg in die Stadt Rödermark im Landkreis Offenbach.

Der Stadtteil Ober-Roden ist mit zwei Verbandsligisten (TS und Germania) fußballmäßig hart umkämpft. Einer der beiden ist die Turnerschaft Ober-Roden, kurz TS. Die Ober-Röder richten dieses Jahr den Rödermark-Cup aus und durften am Abend selbst ran gegen den Gruppenligisten SG Langstadt-Babenhausen.

Für das Freundschaftsturnier hatten die Turner ihre Sportanlage festlich hergerichtet. Bei sommerlicher Biergarten-Atmosphäre sahen die Fans ein temporeiches Spiel, das 1:1 endete. Die TS hat eine kleine, aber ganz schmucke Anlage mit einer Tribüne auf Höhe der Mittellinie und einer Tribüne in der Spielfeldecke. Auf der Gegengerade gibt’s immerhin zwei Stufen.

Die Turnerschaft schickt ihre erste Fußball-Mannschaft seit 2012 in der Verbandsliga ins Rennen. Sie gehört also inzwischen zum absoluten Establishment in Hessens sechsthöchster Spielklasse. “Wir werden von mehreren Sponsoren unterstützt. Die Ambitionen werden also von vielen Schultern getragen”, berichtet Stadionsprecher Philipp Köhl, der schon seit Kindesbeinen bei der TS aktiv ist – als Spieler und jetzt als Presse- und Stadionsprecher.

Das Highlight in jeder Turnerschaft-Saison ist – wie könnte es anders sein – das Verbandsliga-Derby gegen Germania Ober-Roden. “Da sind hier regelmäßig mehr als 300 Zuschauer bei hitziger Derby-Atmosphäre. Da geht’s ordentlich zur Sache”, berichtet Philipp Köhl. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sein persönliches Highlight-Spiel ein Pokalderby gegen die Germanen war. “Das war das Halbfinale im Kreispokal 2017/18, da hatten beide Teams offenbar ihre Defensive zuhause gelassen. Es ging hin und her, es fiel ein Tor nach dem anderen, eins schöner als das andere und am Ende haben wir in letzter Minute das Ding mit 6:5 für uns entschieden. Was ein Abend!”

Die Rivalität beschränkt sich aber weitestgehend auf die 90 Minuten. “Im Privaten kommen wir Turner und die Germanen eigentlich ganz gut miteinander aus.” Ob man in Ober-Roden zur TS oder zur Germania geht, hängt übrigens davon ab, auf welcher Seite des Schniggel-Äquators man geboren ist. “Es gibt ja noch einen dritten Verein in Ober-Roden, die TG. Die nennt man auch die Schniggel. Und die liegen mit ihrem Sportplatz genau zwischen der Germania und uns. Genau, wie die Bahngleise, die in Ober-Roden mitten durch den Ort führen. Die teilen Ober-Roden in zwei Teile. Die Bahnlinie ist also der Schniggel-Äquator. Je nachdem auf welcher Seite der Linie du geboren wirst, bestimmt sich oft auch, zu welchem Verein du gehst.” Am Schniggel scheiden sich also die Geister in Ober-Roden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.