Worms-Horchheim – Walter Kraft-Stadion

Walter-Kraft-Stadion, Ataspor Worms – TSG Pfeddersheim II 1:4, 02.08.2020

Die Wormser Stadtmeisterschaft ist ein echtes Prestige-Turnier, das bei den Vereinen der Stadt einen hohen Stellenwert genießt. Und so fanden sich neben Gotthilf noch weitere 151 Zuschauer zum Achtelfinale zwischen Ataspor Worms und der zweiten Garde der TSG Pfeddersheim ein. Ausrichter ist in diesem Jahr der SV 1920 Worms-Horchheim e.V..

Der Verein hat es brilliant geschafft, trotz Corona-Auflagen einen fangerechten und jederzeit freundlichen Rahmen für dieses Turnier zu schaffen. Auch die Verpflegung war allererste Sahne. Die grobe Bratwurst ein Genuss, die Currywurst überragend und die Pommes schön knusprig. Dazu gutes Bier und die regionale Spezialität: Weinschorle.

Und auch das Walter-Kraft-Stadion hat so seine Qualitäten. Ein schönes schmiedeeisernes Tor verrät direkt den Stadionnamen „Walter Kraft-Stadion“. Der Name erinnert an den langjährigen und verdienten 1. Vorsitzenden des SVH. Einen hohen Wiedererkennungswert hat die Überdachung der Hauptseite mit seinem trapezförmigen Holzdach. Auch die Gegengerade ist mit drei Reihen Holzsitzbänken etwas ausgebaut. Das Stadion liegt herrlich am Rande eines Weinanbaugebietes.

Ihr erfolgreichen Tage hatten die Horchheimer übrigens in den 70er Jahren, als sich der SVH in der 1. Amateurliga unter anderem mit dem Stadtprimus Wormatia Worms messen durfte. Die Geschichte des Vereins gibt es in kurzer, knackiger und interessanter Form GENAU HIER.

Hier noch extrem wichtige Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.